d_01 d_02 d_03 d_04 d_05 uns_01 uns_02


   Thomas Conrad - Bass

Als fester Bassist bildet er mit dem Schlagzeuger Harald Burmester seit vielen Jahren das rhythmische Rückgrat der Band und sorgt für das musikalische „bottom end“ beim Gospelchor Lüneburg. Eigentlich als gelernter Gitarrist mit gelegentlichen Ausflügen am Bass begonnen, hat es ihn hier nun nach ein paar Jahren ganz an den Bass gezogen. Im Laufe der letzten Zeit konnte er für einige namenhafte Komponisten und Gospelgrößen aus den USA und Europa , wie z.B. Wayne Evans, Edwin Hawkins, Michael Green, Rusty Watson, David Thomas, Hanjo Gäbler oder Rafal Rudawski musizieren und sie im Rahmen von Gastauftritten als Bassist und Gitarrist begleiten. Desweiteren ist er tätig als Gitarrist bei der Lüneburger Coverband Just Big und unterstützt den Gospelchor Adendorf ebenfalls als Gitarrist. "Die Herausforderung als Musiker solch komplexe Musik zu spielen, einen fantastischen Chor zu begleiten und damit die Zuschauer zu begeistern, ist ein großer Spaß und treibt mich immer wieder an, dabei zu sein."

  Harald Burmester - Drums   

"Es begab sich zu der Zeit, als man Marschtrommel im Spielmannszug auf dem Dorfe spielte... Das sah bei einem Freund meines älteren Bruders so cool aus - das wollte ich auch. Vom Konfirmationsgeld und gegen den Willen meiner Eltern (Zieharmonika wäre die andere Option gewesen) kaufte ich mir mit Motivation meines Bruders mein erstes unterirdisches Schlagzeug. Kopfhörer auf, Kassettenrecorder mit den Beatles an und los ging´s. Unterricht gab es nie. Ein besseres Schlagzeug weiter, formierte sich zur Schulzeit (und damals schon mit Thomas Conrad) ein Quartett, mit dem wir statt "Neuer Deutscher Welle" Songs von Level 42 und Mezzoforte spielten. Nach der Schule gab es ein paar Jahre eine Pause, bis ich den Pianisten Joachim Goerke hörte und in seine Band kam - deren Bassist holte mich dann zum Gospelchor Lüneburg,:-) den ich von Anbeginn begleiten darf. Weiterhin begleite ich den Gospelchor Adendorf und spiele bei diversen Workshops".

 

 

  Henning Harrass - Bass

-Wenn „ToCo“ mal nicht kann, ist Henning der erste Mann!- Er spielt schon lange „alles“- aber am liebsten Soul, Pop, Rock, Funk, eigentlich alles, wenn´s Spaß macht! Gelernt hat er eigentlich klassische Gitarre. Der Bass kam erst ab seinem 20. Lebensjahr dazu. Von München über Kassel bis Lüneburg hat er in diversen Bands sein Können präsentiert! Im Brickhouse, Heartrockcafé, Colours und Screenshot fiel oft der Kommentar: Henning= „Bass, Besser, am Bassisten!“ Zusammen mit Mathias Bozó spielt er seit Anfang 2016 in der Band Screenshot aus Bad Bevensen.

  

 

 

 

 

 

Zyunzo Felipe Garcia Oguri - Keys   

Von seinem Kommilitonen Béla Meinberg, dem u.a. ehemaligen Pianisten unseres Gospelchors als Nachfolger empfohlen, ist Zyunzo Felipe Garcia-Oguri seit Dezember 2016 nun ein fester Bestandteil unserer Band. Er ist 1990 in Mexiko geboren und aufgewachsen. Seine japanische Mutter und sein mexikanischer Vater entdeckten und förderten schon früh sein musikalisches Talent, von dem auch wir heute profitieren dürfen! Mit 4 Jahren bekam er Klavierunterricht und hat sich seitdem immer mit seiner größten Leidenschaft: „Musik“ beschäftigt. Im Alter von 19 Jahren zog er nach England, um an der 'Goldsmiths University of London' bei „Roger Redgate“ und „Ian Gardiner“ Komposition zu studieren. Seine Kompositionen wurden vom Goldsmiths Orchester und dem berühmten „Allegri-Streich-Quartett“ sogar in ihr Repertoire aufgenommen. Nach seinem Abschluss mit Auszeichnung 2012, ging er nach Mexiko zurück und arbeitete 3 Jahre lang bei „Televisa“ als Komponist. (2012-2015). Mit 23 Jahren entdeckte er auch seine Leidenschaft für Jazzmusik und nahm von Neuem Unterricht, diesmal bei den Pianisten „Alex Mercado“ und „Roberto Verastegui“ am „Lafaro Jazz Institut“. 2 Jahre lang war Zynuzo Pianist der „Gusmin Big Band“ (Tribute to „Charles Mingus“). 2016 zog er nach Hamburg, um ein Studium für Jazz-Piano an der „Hochschule für Musik und Tanz“ aufzunehmen. Außerdem spielt Zyunzo noch im Jazz-Quintett "Evolution" und seit Ende 2016 in seiner eigenen Band: dem Jazz-Piano-Trio "Drei-Klang", mit denen er zurzeit sehr aktiv in der Hamburger Jazz-Szene unterwegs ist.

  Mathias Bozó - Keys

Mathias Bozó ist ein Vollblutmusiker und Allrounder und wir sind stolz, ihn als weiteren Pianisten gewonnen zu haben. Wenn er spielt und singt, überzeugt er durch Dynamik, Spiellust und Emotionalität. 1970 im Raum Heidelberg geboren durchlief er zehn Jahre Klavierausbildung, studierte danach Musiktherapie und betrieb parallel dazu Band-Projekte und CD Produktionen von Pop über Fusionjazz bis Elektronik. Nach seinem Wechsel nach Lüneburg verschrieb er sich einige Jahre vorrangig der improvisierten Musik, fing dann aber auch an, in Pop/Rock Coverbands (z.B. "Foxie B.", "Taste Green" und "Klar") und mit den „Inspiration Gospel Voices“ die Bühnen um Hamburg und Lüneburg zu bespielen. Dann folgten konzertante Solo-Programme mit deutschen Chansons, Filmmelodien, Songs von Songwriter(inne)n wie Billy Joel, Joe Jackson, Simon + Garfunkel, Cat Stevens, Kate Bush, Joni Mitchell, Tori Amos oder Peter Gabriel. Von diesen inspiriert sind auch seine eigenen Songs, die er in seine Programme einfließen lässt. Diese singt er mit ebenso viel Gefühl und spielerischem Können wie die Lieder von deutschen Liedermachern wie Reinhard Mey und Udo Jürgens. Man kann ihn getrost als einen der authentischsten Udo Jürgens-Interpreten bezeichnen. "Viele dieser Lieder sind völlig unbekannt und sollten aber unbedingt weiter gesungen werden.“ Er ist eben in vielen Stilen zuhause, ein echter Vielfalter mit viel Seele.

 

Unsere nächsten Konzerte 

28.05.2017

Gottesdienst in der Paul-Gerhardt Kirche


Bunsenstraße 82
21337 Lüneburg

Beginn: 10:00 Uhr